1977 gaben der Graphiker Albert Brun und ich in sechs Ausgaben die satirische Zeitschrift «Das Ballhorn» heraus.


Ich habe verschiedene Skulpturen und Wandbilder für den öffentlichen Raum – und für drei Theaterproduktionen das Bühnenbild geschaffen.

Ich bin seit 1975 verheiratet. Meine Frau Barbara hat uns drei Kinder geboren, Tochter Rebecca und die beiden Söhne Alexander und Adrian.

1989/90 verbrachten wir ein Jahr in Kalifornien/USA. Ansonsten leben wir seit 1983 in Almens/GR. Ich arbeite da – und ab 2004 auch in meinem zweiten Atelier im Nachbardorf Paspels.

 

DER FLUSS DER ZEIT
Besuch bei Robert Indermaur 2004

Geboren am 9.6.1947 in Chur/Graubünden.

Ich besuchte die Schule in Chur bis zum Abschluss am Bündner Lehrerseminar im Jahr 1967. In den folgenden Jahren reiste ich mit Freunden durch Europa, Asien und Afrika. Zwischendurch unterrichtete ich als Primarlehrer in St. Antönien, Passugg, Domat/Ems und Chur.

Mit meiner zukünftigen Frau und ein paar Freunden gründete ich 1974 in Chur das erste Kleintheater (Klibühni Schnidrzunft) in Graubünden, welches wir während zehn Jahren leiteten und begleiteten.

Vor gut 30 Jahren begann ich meine liebste Tätigkeit zum Beruf zu machen. Zuerst als abstrakter, dann als figurativer Maler und später auch Bildhauer habe ich meine Werke an über hundert Einzel- und vielen Gruppenausstellungen in der Schweiz und im Ausland gezeigt.